BVDW: Suchmaschinenmarketing steigert TV-Werbewirkung deutlich

Veröffentlicht am: 12.02.2010

Die Werbewirkung von TV-Kampagnen lässt sich durch parallel geschaltetes Suchmaschinenmarketing deutlich erhöhen. Dies geht aus der heute veröffentlichten Werbewirkungsstudie „TV-Werbung: Niemals ohne Suche“ der Unit SEM im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hervor – in Kooperation mit eprofessional, Google, jaron, MediaCom und Quisma. So erhöht Suchmaschinenmarketing (SEM), dazu gehören Suchwortkampagnen (SEA) und die technische  Optimierung der Trefferliste (SEO), sowohl die Markenbekanntheit, das Image, die Relevanz, die Bereitschaft zur Weiterempfehlung, die Kontaktdauer als auch die Klickrate deutlich.

Grundlage für die Erhebung waren TV-Spots und Suchwortaktivitäten der Marken Audi, CASIO, HUK-COBURG und ING-DiBa aus den Branchen Automobil, Consumer Electronics, Versicherung und Banking. Für die repräsentative BVDW-Studie wurden rund 3000 Internetnutzer im Alter von 18 bis 49 Jahren befragt. Die komplette Werbewirkungsstudie „TV-Werbung: Niemals ohne Suche“ ist kostenlos als PDF erhältlich.

Die Studie zeigt unter anderem, dass Suchmaschinenmarkting parallel zum TV-Spot:

  • die ungestützte Markenbekanntheit um 42 Prozentpunkte erhöht
  • das Image um 28 Prozentpunkte erhöht
  • die Werbewirkung hinsichtlich Relevanz und Weiterempfehlung um 44 Prozentpunkte verbessert
  • die Kontaktdauer mit der Marke um knapp 50 Prozent erhöht
  • die Klickrate auf Suchwortanzeigen nahezu verdoppelt


Mitglieder können sich nach erfolgreichem Log-In die Folienpräsentation zur Studie herunterladen.

 

Dateien

BVDW Studie: "TV-Werbung: Niemals ohne Suche“   (447 KB)

 
addthis.com bluedot.us del.icio.us digg.com google.com Mister Wong YiggIt