Programmatic Advertising etabliert sich

Jeder dritte in Deutschland in digitale Displaywerbung investierte Werbeeuro wurde 2016 programmatisch ausgegeben, Mobile und Video Advertising eingeschlossen. Und die Bedeutung von Programmatic Advertising nimmt weiter zu. Die Vorteile liegen auf der Hand. Ein datengestützter automatisierter Einkaufs- und Ausspielungsprozess mit Preisfindung in Echtzeit  bedeutet Effizienzgewinne für alle Beteiligten. Entsprechend werden mit TV und Out of Home bereits andere Mediengattungen erschlossen.

Gleichzeitig stellt Programmatic Advertising die Marktteilnehmer vor neue Herausforderungen. Hier sind die höhere Komplexität und das vielfach noch mangelnde Fachwissen zu nennen. Gleichzeitig gilt es, mit der Weiterentwicklung der Technologien Schritt zu halten. Darüber hinaus wird die Sicherung der Auslieferungsqualität mittels Ad Verification wichtiger.

Programmatische Ansätze verbinden den gesamten Kampagnenprozess von Planung und Kreation über die Steuerung bis zur Analyse auf einer einheitlichen Datenbasis. Ungenutztes Potential steckt dabei noch im Bereich der Kreation. Von Programmatic Creativity sprechen wir, wenn Motive und Botschaften zur Steigerung der Relevanz nach Zielgruppensegmenten differenziert werden.

Die wichtigsten Aufgaben unserer Fokusgruppe Programmatic Advertising sind Information und Ausbildung der Marktteilnehmer zu Wirkungsweisen und Methoden, Erfahrungsaufbau im Bereich Programmatic Creativity und die Entwicklung und Definition von Qualitätskriterien und Standards.

Als BVDW-Mitglied können Sie die weitere Etablierung von Programmatic Advertising in Deutschland mitgestalten. Noch kein BVDW-Mitglied? Hier können Sie sich informieren.

Bei uns befassen sich diese Gremien mit dem Thema Programmatic Advertising: