Whitepaper zum richtigen Umgang mit Kundendaten beim E-Mail-Marketing veröffentlicht

News, 06.02.2024

Das E-Mail-Marketing ist nach wie vor eines der wichtigsten Instrumente bei der Akquise und Bindung der Kund*innen. Doch bei der Umsetzung gibt es vor allem im Zusammenhang mit der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) einige Herausforderungen für Unternehmen, denn Kundendaten müssen rechtskonform genutzt und verarbeitet werden.

In der Regel ist daher eine Einwilligung seitens der Kund*innen nötig, um sie im Werbekontext anzusprechen. Die Fokusgruppe E-Mail-Marketing hat ein Whitepaper erstellt, das sich mit den rechtlichen Anforderungen auseinandersetzt und Möglichkeiten von E-Mail-Marketing-Kampagnen aufzeigt.

Die Rechtsgrundlage in Bezug auf das E-Mail-Marketing ist komplex und sollte von Unternehmen vor jedem Werbe-Vorhaben analysiert werden. Es gibt viele Fallstricke, die im schlimmsten Fall zu Rechtsstreitigkeiten führen können, die ein Unternehmen unnötig belasten. Stattdessen ist es besser genau zu prüfen, ob und inwiefern eine geplante Marketing-Kampagne den Vorgaben der DSGVO entspricht. Konkret erläutert das Whitepaper daher folgende Ausgangslagen:

  • Wie kann die Einwilligung im E-Mail-Marketing DSGVO-konform umgegangen werden?
  • Wann geht es nicht ohne Einwilligung und welche Ausnahmen gibt es?

Anhand von Fallbeispielen werden die jeweiligen Einwilligungserfordernisse erläutert.

Download

Eine farbige Frau in orangefarbener Kleidung hält digitalen Karten in der Hand.

Whitepaper E-Mail Marketing

Erscheinungsdatum: Feb 2024
Umfang: 4 Seiten
Whitepaper herunterladen
Whitepaper herunterladen

Kontakt

Irina Schmitz
Senior Programm Managerin
+49 30 2062186-12
Nachricht schreiben