Leistungsmessung mit „neuen” Technologien im Affiliate Marketing

News, 17.08.2023

Mit dem Wegfall der 3rd-Party-Cookies und durch die gestiegenen rechtlichen Anforderungen muss die Leistungsmessung im Affiliate Marketing technisch angepasst werden. Die Fokusgruppe Affiliate Marketing im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. liefert eine Anleitung, wie Leistungsmessung mit First-Party- und Server-to-Server-Technologien auch künftig valide Ergebnisse liefert.

Der Kanal Affiliate Marketing erfordert eine korrekte Leistungsmessung. Nur so können Werbetreibende ihre Affiliate-Werbemaßnahmen effizient ausspielen. Publisher sind ebenfalls auf zuverlässig ermittelte Daten angewiesen, denn nur dann wird ihr Umsatzanteil an den E-Commerce-Transkationen sichergestellt. Durch technische Einschränkungen auf Seiten der Browser-Hersteller sowie Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und des Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetzes (TTDSG) ist die Umsetzung dieser Leistungsmessung immer komplexer geworden. Technische Anpassungen sind folglich nötig, für die die Fokusgruppe Affiliate Marketing nun eine Hilfestellung vorlegt.

„Inzwischen wissen Werbetreibende oft gar nicht, an welchem Punkt sie technisch ansetzen müssen, um eine möglichst umfängliche Erfassung der Leistung sicherzustellen“, sagt André Koegler (impact.com), Vorsitzender der Fokusgruppe Affiliate Marketing. „Knapp ein Drittel der Werbetreibenden nutzt nach wie vor ein technisches Setup, das nicht auf einem First-Party-Ansatz beruht“, sagt Koegler. Die Folge der fehlerhaften und nicht mehr zeitgemäßen technischen Implementierungen sowie der oftmals fehlenden Einwilligungen der Nutzenden (Consent) sind Tracking-Ausfälle. Sie führen bei Werbetreibenden zu einer fehlerhaften Analyse der Transaktionen und somit der Umsatzquellen, für Publisher bedeutet die veraltete Technik geringere Einnahmen. Die Anleitung enthält daher auch eine Darstellung, welche Cookie-basierten Technologien nicht mehr zur Verfügung stehen oder welchen Restriktionen sie unterliegen.

Affiliate Marketing trägt einen wesentlichen Anteil zum Online-Marketing-Mix bei. Jeder siebte Euro im E-Commerce wird durch den Kanal Affiliate Marketing umgesetzt. Laut dem Affiliate-Marketing-Trend-Report 2023 der xpose360 bewerten 83 Prozent der Unternehmen den Kanal Affiliate Marketing als sehr wichtig oder wichtig.

Ein Lösungsansatz sind Server-to-Server-Technologien. Das bestätigt der Trendreport, demnach bewerten 74 Prozent der befragten Werbetreibenden diese Mechanik als Modell der Zukunft. In Verbindung mit First-Party-Tracking ist so die genaue Leistungsmessung auch künftig möglich. Die Kurzanleitung der Fokusgruppe Affiliate Marketing im BVDW, die das BVDW-Kompendium „Leistungsmessung im Affiliate Marketing“ ergänzt, gibt Werbetreibenden einen Leitfaden für die notwendigen technischen Schritte an die Hand.  

Zum Affiliate-Marketing-Trendreport 2023

Kontakt

Timo Weigl
Bereichsleiter Politik & Kommunikation
+49 30 2888580-38
Nachricht schreiben
Ina Franke
Senior Programm Managerin
+49 30 2062186-28
Nachricht schreiben