OVK-Trendstudie zu Online- und Weihnachts-Shopping

Pressemitteilung, 01.12.2023

Onlineshopping wird zunehmend zur Freizeitbeschäftigung, Rabattaktionen sind starker Kaufanreiz und für Weihnachten shoppen die Deutsche immer häufiger online ihre Geschenke.

Die Weihnachtszeit wird zur Online-Shoppingzeit. Das geht aus der Trendstudie des Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. hervor. Nur noch wenige Produktkategorien werden fast ausschließlich im stationären Handel erworben. Dazu zählen Fahrräder (64 %), Produkte rund um das Auto (70 %), Pflanzen (61 %) sowie Lebensmittel und Getränke (75 %).

Im Bereich Touristik kauft knapp die Hälfte der Käufer*innen(48 %) ihr Weihnachtsgeschenk ausschließlich online. Jeder dritte zumindest zum Teil. Auch Dienstleistungen wie Produkt-Tastings oder Stadtführungen werden überwiegend online (rein digital: 35 %, oder zum Teil 34 %) erworben. Gleiches gilt für Unterhaltungselektronik (Internet: 33 %, Sowohl digital als auch stationär: 39 %).

Die Top 3 Geschenk-Produktkategorien an Weihnachten sind Kleidung, Körperpflegeartikel und Medien mit jeweils 82 Prozent der Befragten. Ebenfalls hoch im Kurs stehen Lebensmittel bzw. Getränke sowie Unterhaltungselektronik, die drei von vier Befragten verschenken bzw. kaufen.

Satte Rabatte relevant für den Onlinekauf
Rabattaktionen wie Black Friday sind ein bedeutender Kaufanreiz für Onlinenutzer*innen. In Deutschland nutzen 60 Prozent der Online-Nutzer*innen Aktionstage, um online einzukaufen. Insbesondere jüngere Personen lassen sich von diesen Rabattaktionen beeinflussen. Während in der Altersgruppe 50+ nur jede*r zweite (49,2 %) gezielt an Aktionstagen online einkauft, sind es in den Altersgruppen 30-49 (70,3 %) und 16-29 Jahre (72,2 %) fast drei von vier Personen.

“Die aktuelle OVK-Trendstudie zeigt deutlich, wie Online-Shopping nicht nur an Beliebtheit gewonnen hat, sondern für viele zur bevorzugten Einkaufsmethode avanciert ist. Angesichts dieser Entwicklung wird es für Unternehmen immer wichtiger, ihre Online-Strategien zu stärken und anzupassen, um den veränderten Konsumentenbedürfnissen gerecht zu werden. Insbesondere Rabattaktionen wie der Black Friday haben sich als wichtiger Kaufanreiz herausgestellt und unterstreichen, wie wichtig es ist, digitale Angebote gezielt und effektiv zu gestalten“, betont Timo Lütten, Leiter der OVK-Unit Umfeldqualität & Werbewirkung.

Online-Shopping-Verhalten nach Produktbereichen
Die OVK-Trendstudie zeigt, dass Bekleidung ganzjährig das größte Onlinekäufer-Potenzial (91 Prozent) aufweist, dicht gefolgt von Unterhaltungselektronik (81 Prozent). Auch in den Bereichen Medien (Filme, Musik, Bücher etc.), und Gesundheit/Pharmazie wird häufig online eingekauft. Mindestens monatlich kauft ein Viertel der Online-Shopper Körperpflegeartikel oder Kosmetika bei einem Online-Händler.

98 Prozent sind Online-Shopper*innen
Die Studie unterscheidet zwischen Heavy- (21 %), Durchschnitts- (57 %) und Gelegenheits-Online-Shopper (20 %). Hierbei entspricht die Gruppe der Durchschnitts-Online-Shopper dem online-repräsentativen Gesamtdurchschnitt, während die Heavy-Online-Shopper tendenziell jünger und die Gelegenheits-Online-Shopper häufig über 50 Jahre alt sind.

Online-Shopping wird zum Freizeitvergnügen
Online-Shopping wird zunehmend als Freizeitbeschäftigung genutzt, insbesondere von Heavy- und Durchschnitts-Online-Shoppern. In Bezug auf die Frage, ob Online-Shopping den traditionellen Einkaufsbummel ersetzt, zeigen sich unterschiedliche Meinungen: Während 65 Prozent der Heavy-Online-Shopper davon überzeugt sind, sind nur 25 Prozent der Gelegenheits-Online-Shopper und 50 Prozent der Durchschnitts-Online-Shopper dieser Ansicht.

Über die Studie
Die Daten für die Trendstudie „Online- und Weihnachts-Shopping“ wurden im Rahmen der 14. Welle des Online-Vertrauens-Kompass des OVK im Juli 2023 erhoben. Der Online-Vertrauens-Kompass wird seit April 2020 quartalsweise von der DCORE GmbH als ausführendes Institut umgesetzt. Insgesamt werden im Online-Vertrauens-Kompass rund 3.000 Nutzerinnen und Nutzer reichweitenstarker Online-Angebote befragt. Die Stichprobe ist nach Alter, Geschlecht und Bildung repräsentativ für die Onlinenutzer*innen in Deutschland.

Download

Studie herunterladen

Kontakt

Kathrin Theurig
Senior Programm Managerin
+49 30 2062186-0
Nachricht schreiben
Timo Weigl
Bereichsleiter Politik & Kommunikation
+49 30 2888580-38
Nachricht schreiben