Deutscher Digital Award 2023: „Best of“ geht an Denkwerk für „Struggly“

Pressemitteilung, 05.05.2023

Die Kölner Agentur Denkwerk erhält den „Best of“ des Deutschen Digital Awards für den Kunden Boggl Inc. Mit Gold prämierte die Jury auf der Award-Gala in Berlin insgesamt 16 Arbeiten, je 31 Cases wurden mit Silber und Bronze ausgezeichnet. Die Jury betonte ausdrücklich die große Bandbreite der Siegerarbeiten, die beim Kreativpreis vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. in diesem Jahr gewonnen haben.

In Bezug auf den großen Sieger der Deutschen Digital Awards (DDA) war sich die Jury einig: Dreimal Gold und einmal Bronze sowie der Award „Best-of“ für die Kölner Agentur Denkwerk und die Website „Struggly“. Das grafisch einfach gehaltene Angebot von Boggl Inc. hilft Kindern beim Lernen von Mathematik mit einem völlig neuen Ansatz. „Struggly ist ein herausragendes Beispiel, wie mit Hilfe von Visual- und UX-Design ein neues und spielerisches Lernen möglich ist – sogar für ein so trockenes Thema wie Mathe“, sagt Jury-Präsidentin Liane Siebenhaar (Accenture Song). Die überraschend frische Arbeit hat die Jury schnell überzeugt. Siebenhaar: „Die Arbeit zeigt die transformative Power, wie die edukative Landschaft revolutionieren wird“.

Ebenfalls zu den großen Gewinnern darf sich Demodern zählen. Die Teams der Agentur in Hamburg und in Köln konnten in Summe sieben Awards mit nach Hause nehmen, die die Jury für Cases von den Kunden PWC, BMW Group/MINI, Chronext Service sowie Kellogg und das Esche Jugendkunsthaus vergab. Saatchi & Saatchi, Düsseldorf, sticht ebenfalls hervor. Das Team der Agentur erhielt für die „Cheat Cookies“ dreimal Gold. Die kanalübergreifende Kampagne wurde für die Oreo-Kekse des Kunden Mondel?z Europe realisiert.

Insgesamt 79 Awards gab es in den zehn Hauptkategorien. „Die Siegerliste zeichnet sich durch eine beeindruckende inhaltliche Bandbreite aus. Wir haben die besten Cases von kreativen Kampagnen über professionelle Metaverse-Anwendungen bis hin zu KI-basierten Produkten ausgezeichnet. Diese Vielfalt hat uns als Jury unglaublich begeistert und einmal mehr die immense kreative Kraft von Marken, Unternehmen und Agenturen gezeigt. Genau das macht den Deutschen Digital Award als wichtigsten Award für digitale Kreativität im deutschsprachigen Raum aus“, sagt Anke Herbener, Jury-Mitglied und BVDW-Vizepräsidentin.

Auch in diesem Jahr stammen auffällig viele herausragende Arbeiten von großen Marken. „Das zeugt vom Mut der Unternehmen und der Verantwortlichen, kreative Spitzenleistungen sowohl zu beauftragen wie auch zuzulassen. Es zeigt auch, dass insbesondere große Marken bereit sind, gemeinsam mit ihren Agenturen im digitalen Raum neue Wege zu gehen und zu experimentieren“, sagt Matthias Maurer, Jurymitglied und stellvertretender Vorsitzender des Fachkreises Full-Service-Digitalagenturen im BVDW. Und er ergänzt ein Anliegen der DDA-Jury: „Wir können die Verantwortlichen auf Kundenseite nur auffordern, noch deutlich mehr Mut zu wagen. Viele prämierte Cases zeigen nicht nur, dass es sich kreativ lohnt, die digitale Kommunikation auszuschöpfen, sie erzielen darüber hinaus oftmals einen bemerkenswert hohen Impact – die eigentliche Zielgröße, für die Marketer und Agenturen morgens aufstehen“, so Maurer.

Vergeben wurden die Preise auf einer Award-Gala am Donnerstag im Nåpoleon Komplex in Berlin. Sponsoren des diesjährigen DDA sind der Online-Vermarkterkreis (OVK) im BVDW sowie YouTube. Weitere Unterstützer sind fritz-kola und Meta. Adzine, marketing-BÖRSE und die DMEXCO konnten als Medienpartner gewonnen werden.

Über den Deutschen Digital Award

Der Deutsche Digital Award wird vom Fachkreis Full-Service-Digitalagenturen (FSDA) im BVDW veranstaltet und ist der wichtigste Award für kreative digitale Spitzenleistungen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Beschreibungen der Cases, die Sieger sowie die komplette Shortlist stehen auf der Website deutscherdigitalaward.de.

Links

Bildergalerie zur Preisverleihung
Link zu den Gewinnern
Pressemitteilung zur Shortlist und den Trends 2023

Kontakt

Inge Hafner
Bereichsleiterin Digital Business & Ecosystem
+49 30 2062186-13
Nachricht schreiben