DDA Einreichungsphase startet mit aktualisierten Kategorien zum 10-jährigen Jubiläum

Pressemitteilung, 06.12.2023

Der Deutsche Digital Award (DDA) des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. feiert 2024 sein zehnjähriges Bestehen. Zahlreiche Kategorien wurden neu geschaffen oder aktualisiert. Verliehen wird der Award im kommenden Mai in Berlin. Die Einreichungsphase startet am 6. Dezember.

„Der Deutsche Digital Award ist seit zehn Jahren die Instanz für digitale kreative Exzellenz in Deutschland. Zum Jubiläum ist uns als Bundesverband Digitale Wirtschaft wichtig, die Entwicklungen des vergangenen Jahrzehnts zu würdigen. Wir haben das Jubiläum zum Anlass genommen, die gesamten Kategorien entsprechend der jüngsten Entwicklungen und Innovationen in unserer Branche zu überarbeiten. Das Update greift nicht nur neue Bereiche auf, sondern schärft das Profil der einzelnen Kategorien im dynamischen Umfeld digitaler Exzellenz“, unterstreicht BVDW-Vizepräsident Anke Herbener.

Die Überarbeitung der Kategorien berücksichtigt den Aufstieg neuer Mediengattungen, neue handwerkliche Disziplinen, neu entstehende innovative Umfelder und Segmente sowie das stetig umfassender werdende Skill-Set für digitale Exzellenz. Dies spiegelt sich unter anderem in drei komplett neu aufgesetzten Hauptkategorien wider:

  • Digital Audio & Podcast umfasst mit Single, Series und Audio Innovation zeichnet zum einen herausragende digitale Audio-Produktionen in Serien oder Einzelepisoden aus, die durch ihre innovative redaktionelle Machart hervorstechen. Zum anderen werden innovative digitale Maßnahmen prämiert, die Audio in besonders ungesehener Art nutzen, indem sie inhaltlich und/oder technologisch neue Hörerlebnisse schaffen.
  • Digital Products & Platforms zeichnet unter anderem Websites aus, die für Unternehmen, Marken oder Produkte einen für den User überraschenden relevanten, sozialen oder emotionalen Mehrwert bieten. Weitere Unterkategorien sind Content Platform, Digital Product, Native Apps, Metaverse, Digital Installations / Events, Design/UX und Technology & Innovation. Bei zuletzt genanntem prämiert die Jury Plattformen und Produkte, die durch den Einsatz von innovativer Technologie einen USP nachweislich erlebbar machen. Hierzu zählen beispielsweise die Benutzung von Frontend- oder Cloud-Technologien, die eine optimierte Performance liefern und Lösungen, die AR/VR, Web3 oder AI sinnvoll einsetzen.
  • Social Media wird als eigenständige Hauptkategorie erwachsen und umfasst neben den Unterkategorien Social Media Campaign und Social Media Auftritt jetzt auch Real Time Content, Community Management, Content Creation & Collaboration, Video Content Formats sowie Social Media Innovation, bei der innovative Social Media Maßnahmen ausgezeichnet werden, die einen oder mehrere Kanäle in ungesehener Art nutzen. Dazu zählt der Einsatz von Features des jeweiligen Kanals, um inhaltlich oder technologisch besondere Markenerlebnisse zu schaffen.

 

Neben Updates in den Hauptkategorien erhielten auch zahlreiche Unterkategorien ein Facelift, wurden zusammengefasst oder aufgrund der technologischen Entwicklungen neu geschaffen. So erhält unter anderem Retail Media eine eigene Unterkategorie im Bereich Digital Commerce. Und auch Media Innovation & Technology zeichnet in der Hauptkategorie Digital Advertising Formats innovative Media-Konzepte sowie die Nutzung von Technologien und AI für automatisierte dynamisches Inhalte-Erstellung, Storytelling und effiziente Ausspielung von Kampagnen in allen relevanten Kanälen aus.

Mit dem aktualisierten Kategorienkatalog startet am Mittwoch, den 6. Dezember die Einreichungsphase für den DDA Edition X. Passend zum Nikolaustag sind Einreichungen bis zum 31. Dezember in der Early-Bird-Phase für nur 349 € (netto) möglich.

Mehr Informationen rund um den DDA gibt es auf https://www.deutscherdigitalaward.de/

Zum Deutschen Digital Award

Kontakt

Timo Weigl
Bereichsleiter Politik & Kommunikation
+49 30 2888580-38
Nachricht schreiben