Code of Conduct Programmatic Advertising

Mit dem Code of Conduct Programmatic Advertising haben die Marktteilnehmer unter dem Dach des BVDW gemeinsam Qualitätskriterien für das Programmatic Advertising definiert. Die Selbstverpflichtung umfasst Regelungen (entlang der Wertschöpfungskette) für Werbetreibende, Agenturen, DSPs, SSPs, Vermarkter/Publisher, DMPs, Daten-Anbieter und Verifizierungs-Anbieter. Ziel ist es, mit einem gemeinsamen qualitativen Grundverständnis eine nachhaltige Professionalisierung von Programmatic Advertising in Deutschland zu sichern und für alle Beteiligten eine hohe Transparenz bei der Nutzung von Programmatic Advertising zu erreichen.

Die Unterzeichner verpflichten sich, die definierten Kriterien und Bedingungen für ihren jeweiligen Marktbereich einzuhalten und ihre Vertragspartner ebenfalls dazu anzuhalten. Der Umgang mit Verstößen gegen den Code of Conduct ist mit einer Verfahrensordnung geregelt, die Bestandteil der begleitenden Teilnahmebedingungen ist. Die Mitgliedschaft im BVDW ist keine Voraussetzung für die Unterzeichnung.

Mehr als 60 Marktteilnehmer haben bereits den Code of Conduct Programmatic Advertising des BVDW in der ersten Version unterschrieben. Damit spricht sich eine breite Basis für konkrete Regelungen für Programmatic Advertising aus.

Antragsunterlagen (application documents): 

Hier finden Sie die Unterzeichner des Code of Conduct der ersten Version (Stand August 2016).

  • Beschwerdebeirat

    Sie haben den Code of Conduct Unterschrieben oder sind direkter Vertragspartner eines Unterzeichners und haben einen Verstoß gegen den Code of Conduct festgestellt? Dann wenden Sie sich an unseren Beschwereausschuss!

    mehr