Retail Media Circle liefert erstmals händlerübergreifende Definitionen für den Markt

Pressemitteilung, 06.06.2023

Der Retail Media Circle (RMC) veröffentlicht die erste umfassende Definition der aufstrebenden Mediengattung und beschreibt ein übergreifendes 360°-Portfolio für die Werbeangebote der Retailer. Damit schafft der Fachkreis RMC im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e. V. den wichtigen Rahmen für Wachstum und mehr Transparenz im Markt.

Die Mitglieder des Retail Media Circle haben den dynamisch wachsenden Markt für Werbung im Umfeld von Händlern umfassend definiert. Zentraler Bestandteil ist eine weitreichende Beschreibung der Bestandteile der jungen Mediadisziplin innerhalb der digitalen Werbelandschaft. „Erst ein einheitliches Verständnis für den Markt ermöglicht eine effiziente, anbieterübergreifende Vorgehensweise in der Planung und Umsetzung von Retail-Media-Kampagnen. Daher liefert die umfassende Definition nun die Basis für das weitere dynamische Wachstum im komplexen Retail-Media-Ökosystem“, sagt Patricia Grundmann (OBI First Media Group), Vorsitzende des RMC. 

Prägend für Retail Media sind die sehr konsumentennahen und breit gefächerten Werbemöglichkeiten bei unterschiedlichsten Anbietern, gepaart mit vielfältigen digitalen Onsite- und Offsite-Platzierungen sowie mit Werbeträgern am physischen PoS. All dem wird die neue Definition des RMC gerecht:

„Retail Media ist die einzigartige Möglichkeit, Marken und Produkte dort zu präsentieren, wo ihre Relevanz, Wahrnehmbarkeit und Akzeptanz hoch, ihr Weg zum Kunden sehr kurz und ihr Kontext am natürlichsten sind.

Als Mediengattung ermöglicht Retail Media auf Basis einer datengetriebenen Historie eine Funnel-übergreifende Messbarkeit der Werbewirkung, und dies direkt im digitalen und physischen Ökosystem des Retailers – On- und Offsite.“

„Dies ist ein wichtiger Meilenstein, der Retail Media als feste Größe im Mediaportfolio weiter etabliert und dem Markt Sicherheit und Orientierung bietet. Der RMC hat damit die Basis geschaffen, um das umfassende Ökosystem zu strukturieren und zu harmonisieren. Unter dem Dach des BVDW können nun weitere Schritte erfolgen, die das dynamische Wachstum des aufstrebenden Marktsegments auch künftig sichern“, sagt BVDW-Vizepräsidentin Corinna Hohenleitner.

Einen großen zusätzlichen Beitrag zur Aufklärung des Marktes leistet der RMC mit der Definition eines 360° Retail Media Portfolios, das die Komplexität des Ökosystems verdeutlicht. Neben dem Segment Advertising, das für das Mediageschäft auf eigenen und fremden Digitalkanälen und damit für Retail Media im engeren Sinne steht, umfasst das Portfolio drei zentrale weitere Business-Bereiche: Das Marktsegment Insights liefert werbetreibenden Marken wertvolle Einblicke in Bezug auf das Verhalten von Konsument*innen. Die Beziehung zu Kund*innen wird über den Bereich der Partner Programs weiter gestärkt und intensiviert – und das Geschäftsfeld Content erstellt und produziert relevante Inhalte, die die Interaktion der potenziellen oder bestehenden Kund*innen mit der Marke steigern sollen.

Aufbauend auf dem 360° Portfolio wird der Retail Media Circle im nächsten Schritt zentrale Prozesse und einheitliche KPIs definieren. Erste Ergebnisse werden voraussichtlich am 19. Juni 2023 veröffentlicht. Die neu erarbeitete Begriffsbasis für Retail Media wird auch für die Gespräche auf der DMEXCO 2023 im September prägend sein.

Über das Ökosystem Retail Media im BVDW

Im Retail Media Circle (RMC) haben sich im vergangenen Dezember erstmals die Handelsunternehmen unter dem Dach des BVDW formiert. Ziel ist die gemeinsame Vertretung ihrer Interessen im Hinblick auf ihr Werbegeschäft. Als Vorsitzende des RMC agiert Patricia Grundmann, Vice President Retail Media und Geschäftsführerin OBI First Media Group. An ihrer Seite stehen die Stellvertreter Torsten Ahlers, Managing Director MediaMarktSaturn Marketing Services, Martin Schwager, Vorstand von notebooksbilliger.de, sowie Robert Jozic, Geschäftsführer der Schwarz Media.

In der Initiative Retail Media (IRM) organisieren sich seit Jahresbeginn zudem wesentliche Marktteilnehmer aus dem gesamten Retail-Media-Ökosystem, die die gesamte Wertschöpfungskette mit abbilden. Die Leitung der Initiative Retail Media besteht aus Ingrid Hochwind, EMEA Product Lead Retail Media bei Google, Florian Reinartz, Chief Commercial Officer bei Bonial, und Moritz Hoffmann, Geschäftsführer Retail Media der Agenturgruppe Pilot.

Kontakt

Irina Schmitz
Senior Programm Managerin
+49 30 2062186-12
Nachricht schreiben