Aus Offline-Kampagnen werden Online-Kampagnen

Bonial-Geschäftsführer C. Eck-Schmidt

Offener Brief von Bonial (kaufDA/MeinProspekt)-Geschäftsführer Christoph Eck-Schmidt an den deutschen Handel:

 

 

 

Die Dynamik der Ereignisse aufgrund von Corona stellt alle Wirtschaftsunternehmen vor große Herausforderungen. Die Folgen und Einschränkungen betreffen alle Branchen und viele Unternehmen mussten leider bereits ihre Aktivitäten auf unbestimmte Zeit komplett einstellen.Auch der Handel ist massiv betroffen, hat aber in vielen Bereichen gerade jetzt als Versorger eine sehr wichtige Funktion zu erfüllen. Das Kaufverhalten der Menschen hat sich innerhalb weniger Tage bereits extrem verändert und wird auch in den kommenden Wochen einen starken Wandel durchleben. Wir müssen uns an die neue Situation schnell anpassen. Schon jetzt merken wir ein verändertes Nutzerverhalten auf unseren Plattformen kaufDA und MeinProspekt: So verzeichnen wir ein stark gestiegenes Interesse der Nutzer an den Angeboten der Discounter, Supermärkte und Drogerien sowie an den Online-Angeboten im Bereich Home & Living und Electronics und Lifestyle. 

Wir sehen aber auch eine extreme Verschiebung der Konsumentennachfrage in Richtung Amazon und E-Commerce. Viele Kundengruppen öffnen sich jetzt erstmals massiv diesem Kanal. Wir wollen als führende Drive-to-Store-Plattform dazu beitragen, dass diese Konsumenten nicht nachhaltig für den stationären Handel verloren sind. Wir werden auch weiterhin über die Stärken des stationären Handels informieren und all unseren Kunden Möglichkeiten bieten, auch in diesen schwierigen Zeiten sichtbar zu bleiben. Auch bei spontanen Änderungen der Situation sind wir bereit, mit Ihnen gemeinsam schnell und gezielt Nutzer anzusprechen und zu informieren.

Unser kompletter Fokus in den kommenden Wochen liegt darauf, Sie in dieser Situation maximal zu unterstützen. Dafür haben wir bereits einige Maßnahmen eingeleitet, über die ich Sie gerne kurz informieren möchte.

1.      Wir haben komplett auf mobiles Arbeiten umgestellt, um einen Beitrag zur Eindämmung des Corona-Virus‘ zu leisten. Wir sind hierbei uneingeschränkt handlungsfähig. 

2.      Da die Situation sehr dynamisch ist und die Informationslage sich ständig ändert, haben wir innerhalb unseres digitalen kaufDA Magazins unter „Aktuelles über Corona“ eine Artikelsammlung bereitgestellt, in dem wir jederzeit über Daten und Fakten, die den Handel betreffen, informieren. Hier finden Sie alles Wissenswerte über den Einzelhandel in Zeiten von Corona. Die Artikel des kaufDA Magazins sind auch als fester Bestandteil unserer Apps, um alle unsere Nutzer jederzeit informiert zu halten. Gerne bieten wir Ihnen an, dieses Umfeld auch für Ihre Kommunikation zu nutzen.

3.      Wir erstellen Ihre Werbemittel selbst. Wir brauchen nicht den klassischen Handzettel als PDF, um Ihre Angebote auf die Plattform zu stellen. Wir können komplett eigene Werbemittel mit allen relevanten Informationen zu Ihren Produkten erstellen. 

4.      Aus Offline-Kampagnen werden Online-Kampagnen: Wir haben in den letzten Monaten stark daran gearbeitet, Lösungen zu entwickeln, um die Produkte aus dem Bereich E-Commerce zusätzlich zu den stationären Angeboten zu pushen. Diese Lösungen werden wir jetzt stark einsetzen, um auch Ihren E-Commerce-Bereich zu stärken. Unsere Nutzer nehmen diese Lösungen sehr gut an. Wir sehen die gleichen Performance-Werte wie bei den Angeboten im stationären Geschäft. 83 % unserer User shoppen bereits online. Damit liegen wir deutlich über dem bundesweiten Durchschnitt von 62 %.

5.      Unterstützung bei der Kommunikation: Viele von Ihnen leisten gerade Außergewöhnliches im Handel. Es geht insbesondere darum, die Versorgung trotz schwieriger Umstände sicherzustellen. Gerade Fake News rund um Schließungen, veränderte Öffnungszeiten, leere Regale, usw. erschweren die Arbeit. Daher klären wir auf und nutzen die Größe unserer Plattform, um unsere Nutzer zu informieren und Fake News direkt zu entkräften, damit Sie sich fokussieren können. 

Wir werden Sie über weitere Maßnahmen immer aktuell informieren. Wenn es Themen gibt, bei denen wir Sie kurzfristig unterstützen können, lassen Sie es uns wissen. Wir werden alle Kapazitäten in den kommenden Wochen einsetzen, um gemeinsam mit Ihnen die Situation so gut es geht zu bewältigen. Unsere Unterstützung ist Ihnen gewiss!

Doch das Wichtigste ist: Bleiben Sie gesund und besonnen. Corona darf den Handel herausfordern, aber nicht lähmen. 

Herzlichst 

Ihr Christoph Eck-Schmidt

 

19.03.2020 / Frank Ahnefeld
Kommentare (0)
Kommentar senden