FAQ zum Fachkräftezertifikat

SEO-Trainee-Fachrkräftezertifikat

  • Das SEO-Trainee-Fachkräftezertifikat bescheinigt das professionelle Know-how auf dem Niveau eines erfolgreich abgeschlossenen Traineeships. Das Qualitätszertifikat wurde von der Fokusgruppe Search im BVDW entwickelt, die für die Qualität und den Anspruch der Prüfung einsteht.

    Zertifizierte Personen dürfen das Siegel tragen, um sich als qualifizierte SEO-Mitarbeiter gegenüber Kunden und Auftraggebern zu präsentieren. Ihnen wird damit bescheinigt, durch den erfolgreichen Prüfungsabschluss das Ausbildungsniveau eines Junior SEO Manager nachgewiesen zu haben.

  • Um das Zertifikat können sich Personen aus dem Geschäftsbereich SEO bewerben. Antragsberechtigt sind dabei sowohl Personen der Mitglieder als auch Nicht-Mitglieder des BVDW.

  • Das Zertifikat setzt sich aus der Beantwortung von Fragen des Bereiches SEO zusammen. Hierbei handelt es sich um Multiple Choice Fragen mit vier Antwortmöglichkeiten. Nach Vertragsschluss hat der Vertragspartner max. 14 Tage Zeit, die Onlineprüfung zu absolvieren. Aus einem Pool von zur Verfügung stehenden Fragen müssen 60 Fragen innerhalb von einer Stunde mit 80 Prozent (d.h. 48 korrekt beantwortet Fragen) richtigen beantwortet werden. Die Prüfung kann innerhalb von 48 Stunden bei erstmaligem Nichtbestehen einmal wiederholt werden

    Gegenstand der Prüfung sind Fragen zu den Themengebieten:

    • Arbeitsweise einer Suchmaschine
    • Aufbau SERP und Suchintentionen
    • Onpage-SEO (bezogen auf einzelne URLs)
    • Onsite (Domain-Architektur)
    • Content
    • Links und Backlinks
    • Tools, Kennzahlen, weitere Kanäle und Rechtliches
  • Auf der Internetseite des BVDW müssen Sie sich für das Fachkräftezertifikat anmelden. Nach erfolgtem Eingang und vollständiger Bezahlung der Prüfungsgebühr erhalten Sie auf Ihre im Online-Antragsformular angegebenen E-Mailadresse einen personalisierten Link mitgeteilt, mit dem Sie sich im Prüfungstool registrieren und sofort im Anschluss die Prüfung starten können. Sie haben aber auch die Möglichkeit, die Prüfung erst zu einem späteren Zeitpunkt abzulegen.

  • Eine Bewerbung ist jederzeit möglich.

  • Die Prüfung erfolgt anhand eines Multiple Choice Fragebogenkataloges. Die Prüfung erfolgt voll automatisiert. Bei den Fragen handelt es sich um Multiple Choice Fragen mit vier Antwortmöglichkeiten. Aus einem Pool von zur Verfügung stehenden Fragen müssen 60 Fragen innerhalb von einer Stunde mit 80 Prozent (d.h. 48 korrekt beantwortet Fragen) richtigen beantwortet werden. Die Prüfung kann innerhalb von 48 Stunden bei erstmaligem Nichtbestehen einmal wiederholt werden.

    Der BVDW behandelt alle Anträge streng vertraulich entsprechend der Datenschutzrichtlinie der DSGVO, vgl. auch hier die Datenschutzrichtlinien des BVDW.

  • Die Prüfung erfolgt voll automatisiert. Der zuständige BVDW-Projektmanager überprüft die eingegangenen Dokumente im Nachgang lediglich auf Vollständigkeit und mögliche inhaltliche Abweichungen.

  • Zu jeder der 60 Multiple Choice Fragen gibt es vier Antwortmöglichkeiten. Aus den vier Antwortmöglichkeiten ist eine Antwortmöglichkeit korrekt. Diese ist auszuwählen und wird als richtige Antwort gewertet. Alle anderen Antworten sind falsch und führen nicht zu einer Punktevergabe. Für jede richtig beantwortete Frage gibt es einen Punkt.

    Aus einem Pool von zur Verfügung stehenden Fragen müssen 60 Fragen innerhalb von einer Stunde mit 80 Prozent (d.h. 48 korrekt beantwortet Fragen) richtigen beantwortet werden. Die Prüfung kann innerhalb von 48 Stunden bei erstmaligem Nichtbestehen einmal wiederholt werden.

  • Das Zertifikat wird verliehen, wenn mindestens 80 Prozent der zu vergebenen Punkte erreicht werden, d.h. aus einem Pool von zur Verfügung stehenden Fragen müssen 60 Fragen innerhalb von einer Stunde mit 80 Prozent (d.h. 48 korrekt beantwortet Fragen) richtigen beantwortet werden. Die Prüfung kann innerhalb von 48 Stunden bei erstmaligem Nichtbestehen einmal wiederholt werden.

  • Der aktuelle Preis pro Fachkräftezertifikat beträgt für Mitglieder des BVDW 149,- Euro, für Nicht-Mitglieder und alle weiteren natürlichen Personen 199,- Euro.

    Hier findest du die Preisliste.

  • Vorausgesetzt alle Antragsunterlagen, inkl. der vollständigen Bezahlung, liegen vollständig vor, vergehen zwischen Antragsstellung und Ablegen der Prüfung zwischen wenigen Stunden und einigen Tagen, wenn der Prüfling zwischen Anmeldung und Ablegen der Prüfung Zeit verstreichen lässt. Das Zertifikat wird sofort nach Bestehen der Prüfung an die im Online-Antragsformular angegebene E-Mailadresse gesandt.

  • Im Falle des Bestehens erhalten Sie von uns eine E-Mail mit einer angehängten PDF in dem Ihnen das Zertifikat übersandt wird und die bestandene Prüfung bestätigt wird.
    Sie sind dann befugt, das Siegel zu führen.

  • Im Falle des erstmaligen Nicht-Bestehens der Zertifizierung können Sie die Prüfung innerhalb von 48 Stunden wiederholen. Sollte die Prüfung auch im zweiten Anlauf nicht bestanden werden, haben Sie die Möglichkeit, nach einer Sperrfrist von zwei Monaten sich für die Prüfung erneut zu registrieren und die Prüfung erneut abzulegen.

  • Ja, allerdings ist bei Nicht-Bestehen eine erneute Bewerbung erst nach einer Sperrfrist von zwei Monaten möglich. 

  • Das Zertifikat ist mit einem Ausgabedatum versehen. Da sich in der der digitalen Welt Inhalte schnell ändern können, ist es sinnvoll, das Zertifikat nach einem gewissen Zeitraum erneut abzulegen um nachweisen zu können, dass die Zertifizierung nach aktuellen Marktgegebenheiten stattgefunden hat.