Presse

Hier finden Sie aktuelle Pressemitteilungen, Pressebilder und -videos des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.

Wenn Sie für Ihre redaktionelle Berichterstattung druckfähige Fotos, Grafiken, Logos oder Illustrationen verwenden möchten, können Sie diese unter dem entsprechenden Reiter herunterladen. Sollten Sie weiteres Material benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an die Pressestelle: presse[at]bvdw.org

Auf Wunsch nehmen wir Sie gern in unseren Presseverteiler auf. Informieren Sie uns in diesem Fall bitte über Ihre Fach- bzw. Themengebiete. Sie erhalten dann von uns künftig die für Sie relevanten Informationen. Am meisten freuen wir uns aber immer über den persönlichen Kontakt per Telefon – zögern Sie also nicht, uns anzurufen.

OVK-Prognose übertroffen: Digitale Werbung wächst um acht Prozent

Düsseldorf/Berlin, 27. Februar 2017 - Digitale Werbung ist im Jahr 2017 um acht Prozent gewachsen und übertrifft damit die im September getroffene Wachstumsprognose von sieben Prozent. Das geht aus den heute durch den Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. veröffentlichten Marktzahlen hervor. Demnach beläuft sich das Umsatzvolumen des digitalen Werbemarktes auf 1,928 Milliarden Euro (Vorjahr: 1,785 Milliarden Euro). Für das laufende Jahr prognostiziert der OVK ein Wachstum von sogar zehn Prozent auf 2,121 Milliarden Euro.

Der digitale Werbemarkt wächst stabil und übertrifft die im September im Umfeld der dmexco veröffentlichte OVK-Prognose. Gegenüber 2016 (1,785 Milliarden Euro) haben sich die Nettowerbeinvestitionen des Marktes im Jahr 2017 inklusive Desktop und Mobile um acht Prozent auf 1,928 Milliarden Euro erhöht. Dabei waren die Umsätze in jedem einzelnen Monat höher als im Vorjahr. „Digitale Werbung wird für Werbungtreibende immer wichtiger", sagt OVK-Vorsitzender Rasmus Giese (United Internet Media). „Auch in der zweiten Jahreshälfte 2017 konnten wir weiterhin eine starke Entwicklung der Nettowerbeinvestitionen in digitale Display-Werbung mit den außerordentlich erfreulichen Monaten November und Dezember erkennen.“ Treiber sind weiterhin die positiven Entwicklungen in den Bereichen Mobile und Bewegtbild, so Giese. Für das laufende Jahr prognostizieren die OVK-Experten eine Steigerung der Wachstumsrate auf zehn Prozent und gehen damit von einem Gesamtvolumen des digitalen Werbemarktes von 2,121 Milliarden Euro aus.

OVK-Fokusthemen 2018: Mehr internationale Vernetzung

 „Im Jahr 2018 wird sich der OVK vor allem auf die Vernetzung mit nationalen und internationalen Initiativen und Projekten wie der Zertifizierungen im IAB Europe konzentrieren. Dazu wird sich der OVK verstärkt der Coalition for Better Ads widmen sowie die Zusammenarbeit mit der AGOF zu Themen um Werbequalitätssicherung intensivieren“, erklärt Carsten Schwecke (Media Impact), Stellvertretender Vorsitzender des OVK. Ziel ist es, die Initiativen zu begleiten und mit zu beeinflussen, um den nationale digitalen Werbemarkt zu stärken. Das Hauptanliegen des OVK ist weiterhin die Stärkung der digitalen Display-Werbung. Das Ziel soll unter anderem durch die Erbringung von Werbewirkungsnachweisen unterstützt werden. So ist zum Beispiel die Veröffentlichung einer Werbewirkungsstudie Social Media geplant (Q2 2018). Außerdem wird der OVK weiterhin zentrale Marktzahlen erheben und veröffentlichen, wie zum Beispiel die Adblocker-Rate. Der nächste Themenabend des OVK findet voraussichtlich am 17. April in Düsseldorf statt. Auch Nicht-Mitglieder des BVDW sind zur Teilnahme eingeladen. Thema ist unter anderem die neue Social-Media-Studie.

Der OVK Online-Report steht ab Mitte März unter www.bvdw.org und www.ovk.de kostenlos als Download zur Verfügung.

Über den BVDW

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die zentrale Interessenvertretung für Unternehmen, die digitale Geschäftsmodelle betreiben oder deren Wertschöpfung auf dem Einsatz digitaler Technologien beruht. Mit Mitgliedsunternehmen aus unterschiedlichsten Segmenten der Internetindustrie ist der BVDW inter­disziplinär verankert und hat damit einen ganzheitlichen Blick auf die Themen der Digitalen Wirtschaft. Der BVDW hat es sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Angebote – Inhalte, Dienste und Technologien – transparent zu machen und so deren Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern. Außerdem ist der Verband kompetenter Ansprechpartner zu aktuellen Themen und Entwicklungen der Digitalbranche in Deutschland und liefert mit Zahlen, Daten und Fakten wichtige Orientierung zu einem der zentralen Zukunftsfelder der deutschen Wirtschaft. Im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen, nationalen und internationalen Interessengruppen unterstützt der BVDW ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche. Fußend auf den Säulen Marktentwicklung, Marktaufklärung und Marktregulierung bündelt der BVDW führendes Digital-Know-how, um eine positive Entwicklung der führenden Wachstumsbranche der deutschen Wirtschaft nachhaltig mitzugestalten. Gleichzeitig sorgt der BVDW als Zentral­organ der Digitalen Wirtschaft mit Standards und verbindlichen Richtlinien für Branchenakteure für Markttransparenz und Angebotsgüte für die Nutzerseite und die Öffentlichkeit. Wir sind das Netz.

27.02.2018 / Daniel Borchers / Pressesprecher Marketing und Handel
Kommentare (0)
Kommentar senden