Oseon begleitet Markteintritt von Guestline

Logo Guestline

Guestline expandierte 2018 in den DACH-Raum

Oseon hat den PR-Etat des cloudbasierten Hotelsoftware-Anbieters Guestline für den deutschsprachigen Raum gewonnen. Die Agentur betreut das britische Travel Tech bei der Markteinführung und Expansion im deutschen, österreichischen und Schweizer Markt und steuert die Positionierung des Unternehmens als Thought Leader für die Digitalisierung des Hotelgewerbes. Der Startschuss zur Zusammenarbeit fiel bereits zur Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin im März dieses Jahres.

Frankfurt am Main, 23. November 2018 – Oseon, die Kommunikationsagentur für die Gestalter der Digitalisierung, hat den PR-Etat des cloudbasierten Hotelsoftware-Anbieters Guestline für den deutschsprachigen Raum gewonnen. Die Agentur betreut das britische Travel Tech bei der Markteinführung und Expansion im deutschen, österreichischen und Schweizer Markt und steuert die Positionierung des Unternehmens als Thought Leader für die Digitalisierung des Hotelgewerbes. Der Startschuss zur Zusammenarbeit fiel bereits zur Internationalen Tourismus-Börse (ITB) in Berlin im März dieses Jahres.

 

Guestline bietet ein cloudbasiertes Property-Management-System für das Gastgewerbe an. Das System vereint verschiedene Tools für den Hotelbetrieb, etwa Reservierungs- und Distributionssysteme. Aber auch Housekeeping und Marketing eines Hotels können über Guestlines Lösungen gesteuert werden. Doch Guestline ist kein reiner Software-Anbieter: Alle Kunden werden individuell und strategisch beraten. So hilft das Unternehmen in England schon seit über 25 Jahren Hotels bei der Digitalisierung. Nach der Übernahme des Investors Riverside begann dann die Expansion nach Europa. Neben Deutschland, Österreich und der Schweiz ging es auch nach Asien und Benelux. Weltweit zählt Guestline bereits über 2.000 Kunden.

 

„Seit einigen Jahren dringen immer mehr Reisetechnologie-Startups auf den Markt, sogenannte Travel Techs. Viele davon geben sich sehr innovativ und schmeißen mit Buzzwords wie Künstliche Intelligenz oder Blockchain nur so um sich. Allerdings ist der Reise-Markt noch lange nicht so weit. Vor allem das Gastgewerbe tut sich schwer mit der Digitalisierung, wollen Hoteliers doch ihre Menschlichkeit bewahren und nicht Robotern den Service überlassen“, erklärt Gerrit Breustedt, Partner bei Oseon und strategischer Berater des Etats.

 

„Was Hoteliers brauchen, ist ein verlässlicher und erfahrener Partner, der sie Schritt für Schritt bei der Digitalisierung begleitet’, so Breustedt weiter. „Die Herausforderung für die Kommunikation liegt zum einen darin, Medien auf die Bedeutung des im Vergleich zu neuen Technologien wie KI inzwischen langweilig anmutenden Thema Cloud aufmerksam zu machen. Aber auch darin, Hotels zu zeigen, dass digitale Transformation nicht zwingend bedeutet, alles Menschliche aufzugeben. Und dass Guestline genau der Partner ist, den sie jetzt brauchen.“

 

Das Oseon-Team arbeitet direkt mit Kristof Roemer, Geschäftsführer Deutschland, zusammen. Es besteht zudem auch enger Kontakt zum zentralen Marketing, um einen international einheitlichen Markenauftritt zu stärken.

 

 

Über Oseon

Oseon ist die Kommunikationsagentur für die Gestalter der Digitalisierung. Wir verleihen Unternehmen, deren Produkte und Dienstleistungen unsere Lebens- und Arbeitswelt verändern, eine unverwechselbare Stimme. Dies tun wir strategisch und disziplinübergreifend mit PR, Content Marketing, Social Media und SEO – und mit einem Beratungsansatz, der stets den Menschen in den Vordergrund rückt. 

 

Zu unseren Kunden gehören deutsche wie internationale IT-Unternehmen aus den klassischen Bereichen Enterprise IT und Consumer Tech sowie spezialisierte Anbieter technologie-basierter Lösungen für die Segmente Adtech & e-Commerce, Fintech & Legaltech, Smart Living, TravelTech, HealthTech sowie Energie & GreenTech. Wir sind mit Büros in Frankfurt am Main und Hamburg vertreten. 

 

Mehr unter www.oseon.com. Twitter: @oseon | facebook.com/oseon

 

Gewinner: PR Report Awards 2016 – Kategorie „Technologie“

23.11.2018 / Gerrit Breustedt
Kommentare (0)
Kommentar senden