Deutsche Digitalagenturen vereinen sich zu Dept

  • ●  Fünf führende deutsche Digitalagenturen – BE EXCELLENT, superReal, Trust Agents, visumate und XAVA Media – schließen sich unter der Marke Dept zusammen.

  • ●  2016 in Amsterdam gegründet, beschäftigt Dept heute 1.100 Mitarbeiter in elf Ländern. Allein im vergangenen Jahr erwirtschaftete die Agentur 125 Millionen Euro Umsatz.

  • ●  Mit einem neuartigen Agenturmodell möchte sich Dept auf dem größten europäischen Markt etablieren. Bis 2021 soll Dept zu einer der führenden Digitalagenturen weltweit aufgebaut werden.

 

 

Berlin, 15. Januar 2019 – Die digitale Welt fragmentiert sich im Minutentakt. Um erfolgreich zu bleiben, sind Unternehmen gezwungen, die hohe Geschwindigkeit des Marktes mitzugehen und sich und ihre digitalen Angebote stets neu zu erfinden. Doch ob Digitalstrategie, Kommunikation oder technische Infrastruktur – jeder Bereich ist eine Wissenschaft für sich und stellt die meisten Unternehmen vor größte Herausforderungen. Um Firmen die digitale Transformation aus einer Hand zu ermöglichen, vereinen sich die bekannten deutschen Digital-Agenturen – BE EXCELLENT, superReal, Trust Agents, visumate und XAVA Media – ab sofort zu Dept. Allein In Deutschland beschäftigt Dept damit ab sofort über 400 Mitarbeiter. Zu den Kunden zählen unter anderem Birkenstock, DB Schenker, Nivea, Otto, Philips und Samsung.

 

Mit Dept arbeiten die Brüder Paul und Bart Manuel aus den Niederlanden seit 2016 an einem Agenturmodell, das Unternehmen dabei hilft, sich digital neu zu erfinden. Die Idee: Spezialisierte Digitalagenturen zu vereinen, um Kunden integrierte Teams aus Kreativ-, Technologie- und Datenexperten zur Verfügung stellen zu können. Ziel ist es, Unternehmen alle Maßnahmen aus einer Hand bereitzustellen und durch die Verzahnung der Teams neuartige Servicelösungen anbieten zu können.

 

 

Eine einzige Agentur für alle digitalen Fragen

Dept funktioniert anders als klassische Agenturen. Denn die einzelnen Departments, wie Brand & Advertising, Digitales Marketing, E-Commerce oder Market Places, waren zuvor eigenständige Agenturen – extrem spezialisiert in ihrem Bereich. Nach erfolgreicher Zusammenarbeit für gemeinsame Kunden wie DB Schenker, Birkenstock oder Weber Stephen folgt jetzt die konsequente Vereinigung unter der Marke Dept. “Die Zukunft gehört denjenigen, die ihre individuelle Expertise als Agentur mit der Kraft des Kollektivs verbinden. Nachdem wir in den letzten Jahren immer wieder beweisen konnten, dass wir die Probleme unserer Kunden mit integrierten Teams deutlich schneller und effektiver lösen konnten, ist der Zusammenschluss unter der Marke Dept die logische Konsequenz. Gemeinsam sind wir in der Lage, herausragende digitale Erlebnisse zu kreieren, die Industrien neu definieren werden”, sagt Jan Gutkuhn, Managing Director Design & Technology von Dept.

Neben den fünf Agenturen, die sich zusammenschließen, gehört auch factor-a zur Dept-Gruppe, aber agiert weiterhin unter eigenständigem Namen. Innerhalb von nur zwei Jahren ist factor-a vom Startup zu Europas größter Amazon Vendor Agentur mit 120 Mitarbeitern gewachsen – und will sich nun verstärkt auf seine internationale Expansion konzentrieren.

Dept baut die Agentur der Zukunft

Die weltweiten Investitionen ins Digitalgeschäft steigen. Allein die Werbeausgaben in Deutschland erhöhen sich jedes Jahr um eine Milliarde. Deshalb entbrennt zwischen alter und neuer Welt ein Kampf um die Etats: Große Unternehmensberatungen und klassische Werbeagenturen versuchen in den Digitalbereich zu drängen. Gleichzeitig machen sich junge Digitalagenturen daran, etablierten Playern klassische Etats wegzunehmen. “Unternehmen sind heute auf der Suche nach einem zentralen Partner für ihr digitales Business. Durch die Kombination aus Kreativität, Technologie und Data ist Dept das Agenturmodell der Zukunft”, sagt Dimi Albers, CEO von Dept.

“Wir sind groß genug, um Unternehmen End-to-End zu bedienen und gleichzeitig klein genug, um mit jedem Kunden immer noch einen persönlichen Draht zu haben – egal, ob B2C oder B2B, Start-Up, Mittelstand oder multinationaler Konzern.” Weltweit möchte Dept in den kommenden drei Jahren zu einer der führenden Digitalagenturen werden – und so mit etablierten Playern in Konkurrenz treten.

 

15.01.2019 / Oliver Brügmann
Kommentare (0)
Kommentar senden