Digitaler Prolog

Episode 2: Digitale Identitäten

Cookie-gestütztes Werbe-Tracking und -Targeting wird durch verschärfte rechtliche Rahmenbedingungen (DSGVO/ ePrivacy Verhandlungen) sowie technische Entwicklungen, insbesondere im Bereich der Browser, in der jetzigen Form künftig kaum mehr möglich sein. Letztlich stehen dadurch nicht nur Werbetreibende, sondern auch Publisher, Tech-Provider, Marketing-Dienstleister – somit alle Marktteilnehmer der Werbewirtschaft – weiterhin vor einer großen Herausforderung.

Es steht durch die Entwicklungen aber auch die digitale Souveränität für alle digitalen Marktteilnehmer zur Disposition. Neben den Verhandlungen zur ePrivacy Verordnung auf EU-Ebene, diskutiert die politische Ebene in Deutschland, aber auch Europa aktuell Themen wie die digitale Identität und Personal Information Management Systems (PIMS).

Mit unserem ersten Digitalen Prolog am 26. Mai 2020 hatten wir den Austausch dazu eröffnet und in Kooperation mit dem IAB Austria und IAB Switzerland jeweils nationale ID-Projekte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vorgestellt. Diesen Austausch möchten wir erneut aufgreifen und ein Jahr danach beleuchten welche politischen, rechtlichen und wirtschaftlichen Entwicklungen es gegeben hat und was diese für die Zukunft digitaler Identitäten bedeuten.

Das Thema greifen wir u. a. auch auf unserem Data-Summit am 8. Juni auf.

Hier finden Sie eine Übersicht unserer vergangenen Veranstaltungen zum digitalen Prolog:

Episode 1: Die Zukunft der Digitalen Werbung

Digitale Werbung ohne 3PC und andere Identifier? - Chancen und Risiken eines Privacy First Web

„Privacy First“ – so lautet der Leitsatz, den Google mit seinem Blogbeitrag vom 4. März 2021 aufgegriffen hat. Der Blogbeitrag bestätigt nochmals, dass die technischen Mittel der sogenannten Third-Party-Cookies auslaufen werden. Der Blogbeitrag ergänzt, aber zusätzlich zu dieser, seit 2020 bereits bekannten Entwicklung, dass künftig auch keine anderen alternativen Identifier-Lösungen mehr von Google unterstützt und/oder nachgefragt werden. Im Blogpost trifft Google weitere Aussagen über Vorhaben, die für die gesamte Digitalwirtschaft mehr als relevant sind und zahlreiche Fragen aufwerfen.

Wie ist die generelle Absage jeglicher alternativ in Entwicklung befindlicher und datenschutzfreundlicher ID-Lösungen zu verstehen? Wie plant Google vor diesem Hintergrund den Umgang mit Daten und personalisierter Werbung im eigenen Ökosystem und wie ist die Implementierung und Erweiterung im mobilen Bereich geplant?

Wie will das Unternehmen den bisherigen Marktpartnern ermöglichen, im Rahmen des rechtlich zulässigen, unternehmerisch tätig zu sein bzw. zu bleiben? Aus Sicht des BVDW ist es dringend notwendig, weiterhin Aufklärung zu betreiben und den verstärkten Austausch aller Betroffenen zu fördern.

Diese Fragen möchten wir gerne mit Euch diskutieren.

 

Datum: 25. März

Timing: 15:00 – 17:00 Uhr

15:00 Uhr | Begrüßung

Einführung und Moderation:

Christian Dürschmied
Referent Datenschutz, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.

Anna Schenk
Managing Director EMEA, Semasio

Stv. Vorsitzende des Ressorts Data Economy im BVDW

15:05 Uhr | Präsentation von Google

Jannika Bock
Director Client Solutions, Central Europe bei Goolge

Stv. Vorsitzende des Ressorts Arbeitswelt der Zukunft

15:20 Uhr | Panel 1 - Technical Perspective

Achim Schlosser
Chief Technology Officer | Privacy Tech | Digital Marketing, European netID Foundation

Tobias Wegmann
CTO, PREX Programmatic Exchange GmbH & Co KG

Stv. Vorsitzender des Ressorts Data Economy im BVDW

Thomas Peruzzi
CTO/Board, virtual minds AG

Alwin Viereck
Head of Programmatic, Ad Technology & Product, United Internet Media GmbH

Leiter der Unit Programmatic & Data im OVK

Holm Münstermann
Head of News & Broadcast DACH, Google

15:50 Uhr | Panel 1 - Q&A & Erfahrungsaustausch

16:05 Uhr | Panel 2 - Business Perspective

Bernd Nauen
Hauptgeschäftsführer bei ZAW

Marius Rausch
GM, Central Europe, Xandr

Lukas Fassbender
General Manager DACH, The Trade Desk

Robert Blanck
General Manager Advertising & E-Commerce / Section Lead Advertising, Axel Springer National Media & Tech GmbH & Co. KG

Klaus-Peter Schulz
Geschäftsführer, OMG e.V. Organisation der Mediaagenturen

Bernd Fauser
Managing Director, Google Ad Platforms

16:35 Uhr | Panel 2 - Q&A & Erfahrungsaustausch

16:50 Uhr | Resümee

Christian Dürschmied
Referent Datenschutz, Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.

Anna Schenk
Managing Director EMEA, Semasio

Stv. Vorsitzende des Ressorts Data Economy im BVDW

17:00 Uhr | Ende

Digitaler Prolog - das digitale Panel zum Data-Summit 2020

Cookie-gestütztes Werbe-Tracking und -Targeting wird durch verschärfte rechtliche Rahmenbedingungen (DSGVO/ ePrivacy Verhandlungen) sowie technische Entwicklungen, insbesondere im Bereich der Browser, in der jetzigen Form künftig kaum mehr möglich sein. Letztlich stehen dadurch nicht nur Werbetreibende, sondern auch Publisher, Tech-Provider, Marketing-Dienstleister – somit alle Marktteilnehmer der Werbewirtschaft– vor einer großen Herausforderung. Es steht durch die Entwicklungen aber auch die digitale Souveränität für alle digitalen Marktteilnehmer zur Disposition. Neben den Verhandlungen zur ePrivacy Verordnung auf EU-Ebene, diskutiert die politische Ebene in Deutschland aktuell Themen wie die digitale Identität und Personal Information Management Systems (PIMS).

Beim Digitalen Prolog am 26. Mai 2020 stellen wir daher in Kooperation mit dem IAB Austria und IAB Switzerland jeweils nationale ID-Projekte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz vor. Neben Insights von den offiziellen Vertretern der „European netID“, der „SwissID“ und „meinesichereID“ erhalten wir durch LiveRamp auch Einblicke in die amerikanische Perspektive. Unsere Referenten werden die aktuellen Diskussionen einordnen und einen Ausblick auf die Zukunft der Digitalen Wirtschaft wagen.

14:00 Uhr | Begrüßung

14:05 Uhr | Vorträge

Sven Bornemann
Vorstandsvorsitzender, European netID Foundation

Kolja Brosche
Head of Strategic Growth Germany, LiveRamp

Patrick Rademacher
Senior Manager Strategy, Ringier AG

Matthias Stöcher
MeineSichereID

15:05 Uhr | Expertenpanel Q&A

16:00 Uhr | Ende des digitalen Prologs