Ressort Digitalpolitik

Das Ressort Digitalpolitik ist das zentrale Gremium für die Behandlung der politischen Themen im BVDW. Mit dem Ressort tragen wir der gestiegenen Bedeutung der Digitalen Wirtschaft Rechnung, deren Themen in ihrer Vielfalt zunehmend die Agenda von Bundesregierung, Bundestag und der europäischen Institutionen bestimmen.

Das Ressort Digitalpolitik dient der Findung und Formulierung der verbands- und industriepolitischen Positionen zu allen aktuellen regulatorischen Vorhaben und vertritt diese gegenüber den Entscheidungsträgern aus Politik und Verwaltung. Es verantwortet die politische Arbeit des Verbandes.

Parteien wollen geschlossen den Breitbandausbau

Kurz vor der Bundestagswahl am 24. September haben die Parteien CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP ihr Bekenntnis zur Stärkung der Digitalen Wirtschaft bekräftigt. Im Interview mit Marco Junk, Geschäftsführer Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW) berichten Thomas Jarzombek (netzpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion), Lars Klingbeil (netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundesfraktion), Kerstin Andreae (Stv. Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Grünen) und Nicola Beer (FDP Generalsekretärin) davon, dass sie den Breitbandausbau fördern wollen.

Marco Junk im Gespräch mit Thomas Jarzombek

Gespräche zur Bundestagswahl 2017: Marco Junk (Geschäftsführer BVDW) im Gespräch mit Thomas Jarzombek (netzpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion)

Marco Junk im Gespräch mit Nicola Beer

Gespräche zur Bundestagswahl 2017: Marco Junk (Geschäftsführer BVDW) im Gespräch mit Nicola Beer (FDP Generalsekretärin)

Marco Junk im Gespräch mit MdB Lars Klingbeil

Gespräche zur Bundestagswahl: Marco Junk (Geschäftsführer BVDW) im Gespräch mit MdB Lars Klingbeil (netzpolitischer Sprecher der SPD-Bundesfraktion)

Marco Junk im Gespräch mit Kerstin Andreae

Gespräche zur Bundestagswahl: Marco Junk (Geschäftsführer BVDW) im Gespräch mit Kerstin Andreae (Stv. Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Grünen)