News

Online Ad Summit 2017: Das Programm steht

Brandaktuelle Themen aus der Digitalbranche: Das Programm zum Online Ad Summit 2017 am 12. September in Köln (offizielles Pre-Event der dmexco) steht nun fest. Im Superwahljahr 2017 sorgt die Konferenz für Orientierung unter den zahlreichen Wahlmöglichkeiten des digitalen Marketings.

Begleitet von Fernsehmoderator Ralph Caspers dürfen sich die Besucher des Online Ad Summits am 12. September in Köln auf heiß diskutierte aktuelle Online-Marketing-Themen freuen. Das Motto lautet: Choose better Ads! – Dezente Werbung – (k)ein Widerspruch?! Will man sich für die große „Coalition for Better Ads“ entscheiden oder folgt man lieber Agenturgruppen und deren Vorstellungen von globalen Standards, die helfen, den Erfolg und die Wirkung einer Kampagne zu messen? Oder sind es globale Brands, die wissen, was sie wollen und glauben, dass sie das auch für alle anderen definieren können? Welche Rolle spielen programmatische Möglichkeiten und wie können eigentlich Dienstleister dabei helfen Standards zu definieren?

Der Online Ad Summit 2017 des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. wird zum “Wahlomat“ und will helfen, eine Übersicht über die Wahlmöglichkeiten zu geben. Auf der Konferenz wird das Für und Wider diskutiert und eine Perspektive geliefert, die nicht trennt, sondern die Marktteilnehmer vereint. Gerade auch vor dem Hintergrund des neuen „Standard Ad Unit Portfolio“ des Interactive Advertising Bureau US sind dies spannende Fragen, die auf dem Online Ad Summit besprochen werden. Moderator Ralph Caspers wird dabei von den Panel-Moderatoren Oliver Busch (Facebook) und Professorin Julia Schössler (schoesslers) auf der Bühne unterstützt.

Los geht es am 12. September um 9.30 Uhr im Hyatt Regency in Köln. Weitere Informationen zu Programm und Tickets finden Sie unter www.onlineadsummit.de.

Journalisten können sich zwecks Berichterstattung über den Online Ad Summit beim BVDW melden.

16.08.2017 / Daniel Borchers / Pressesprecher Marketing und Handel
Kommentare (0)
Kommentar senden