News

"Konzentriere dich auf den Prozess, nicht auf das Ziel"

Auf dem BVDW Start-up Forum am 13. September in Köln referiert Marc Forstmann über die Veränderungen des digitalen Marketings durch Virtual Reality. Mit seinem Start-up Inside360 hat er sich selbst in diesem Bereich selbstständig gemacht. Eine Woche vor dem Start-up Forum nimmt er sich die Zeit für ein kurzes Gespräch mit dem BVDW.


Inside360 ist eine Full-Service-Agentur. Wie kamst du darauf, dass das Erfolgsrezept in 360-Grad- und Augmented-Reality-Filmen liegen wird?

Marc Forstmann: Das war mal wieder ein großartiger Zufall des Lebens. Ich war damals mit Freunden auf Reisen in Istanbul und als wir durch die kleinen Gassen dort liefen, sah ich einen kleinen selbstgebauten Stand aus Holz am Straßenrand. Dort konnte man gegen Tausch eines Euros, einmal eine VR Brille aufziehen. Auf der VR Brille war ein 360° Achterbahn Film aufgespielt. Da ich Alles neue und innovative schon von Kindheit an liebe, investierte ich den besten Euro meines Lebens und testete zum ersten mal VR in meinem Leben. Danach war alles klar. VR wird die Zukunft und ich gründete kurz danach mein Startup.

Virtual Reality soll mehr und mehr Einzug in die Alltagswelt der Nutzer halten – und wird damit auch für das digitale Marketing zunehmend relevanter. Was sind die größten Potenziale von Virtual Reality?

Marc Forstmann: Was die größten Potenziale von VR für die Zukunft werden, kann man jetzt noch nicht 100% beantworten. Die Entwicklung and Adaption geschieht rasend schnell und es tauchen jeden Tag neue und vorher ungeahnte Potenziale auf. Im Moment gibt es beispielsweise unglaubliche und unerkannte Potenziale für VR im Social Media Marketing. Was ebenfalls sehr gut ankommt, ist der Einsatz von VR Pappbrillen in Kombination mit dem richtigen Content und der richtigen Distribution. Mehr dazu im Vortrag oder am Stand bei uns.

Beim BVDW Start-up Forum wirst du dich und dein Geschäftsmodell präsentieren. Was rätst du deinen Zuhörern? Welche Fehler sollten besonders unerfahrene Unternehmer vermeiden? Was würdest du im Nachhinein anders machen?

Marc Forstmann: Wenn ich mir aussuchen könnte, welche 3 Dinge ich vorher gerne schon gewusst und verstanden hätte, wären es die Folgenden:

  • Implementiere das Pareto Prinzip in allen Bereichen deines Lebens und deines Geschäfts - Fokussiere dich mit voller Kraft auf die wichtigsten 20% deiner Tätigkeiten, die 80% der Resultate erbringen.
  • Lerne von Denjenigen, die bereits das geschafft haben, was du schaffen möchtest. Audio-Bücher und YouTube sind meine Lieblingsquellen. Wer möchte, dem kann ich gerne Buchempfehlungen geben, die mir sehr geholfen haben. Einfach ansprechen.
  • Konzentriere dich auf den Prozess, nicht auf das Ziel!
06.09.2016 / Tim Sausen / Pressesprecher Wirtschaft und Politik
Kommentare (0)
Kommentar senden