Programmatic Advertising erfordert Expertise und die richtige Beratung um effektiv zu sein

Teamstrukturen und Wissenstransfer müssen dazu neu organisiert werden

Programmatic Advertising ist ein hoch spezialisiertes Geschäft und hat die Mechanismen der digitalen Werbebranche stark verändert. Gleichzeitig ist es nicht immer ratsam, nur auf programmatische Kampagnen zu setzen. Will man als Unternehmen diesen Veränderungen Rechnung tragen und Kunden fundiert beraten, bedeutet dies, die eigenen Strukturen und Expertisen an die veränderten Realitäten anzugleichen. Nur mit dem nötigen Expertenwissen und einer effektiven Teamstruktur kann die eigene Mannschaft den Werbekunden beratend zur Seite stehen und das Potenzial von Programmatic Advertising voll ausschöpfen. Programmatic Advertising ist komplex, um es effektiv einzusetzen, muss die Thematik verstanden und allen Beteiligten vermittelt werden. In der Konsequenz heißt dies: Wissen teilen, jeder lernt von jedem, Synergien zwischen verschiedenen Teams und Positionen verstärken.

Bei Sublime achten wir auf die Umsetzung von drei Maßnahmen, die darauf abzielen, Wissen zu verstärken und dadurch die Beratungsleistung zu optimieren. Wichtig ist es, dass das Team gemeinsam und in lockerer Atmosphäre lernt. Dafür haben wir das Programm „Lunch & Learn“ eingeführt. Das gesamte Sublime-Team trifft sich zum gemeinsamen Mittagessen. Vor dem Lunch teilt ein Teammitglied sein Expertenwissen aus dem entsprechenden Fachbereich. Dazu gehören Kenntnisse zu den technischen Voraussetzungen programmatischer Werbung, oder Learnings aus dem Direktvertrieb klassischer Werbeplatzierungen und Einblicke in Kreativprozesse. So schaffen wir Verständnis für die unterschiedlichen Aufgabenbereiche, vermitteln ungezwungen neue technologische Entwicklungen und schaffen Expertise im gesamten Team.

Mix Skills: Wenn Menschen mit unterschiedlichen Spezialisierungen enger zusammenarbeiten, können Gesamtprozesse wie aus einem Guss abgedeckt werden. Die verschiedenen Teammitglieder profitieren in der täglichen Arbeit vom Wissen der anderen. Aus diesem Grund trennen wir unsere Teams nicht mehr nach Aufgabenbereichen, sondern kundenspezifisch. Unsere Kunden sind Agenturen und Werbetreibende, beide Gruppen haben unterschiedliche Bedürfnisse an die Beratung und die Buchungsweise. Die Neuorganisation unserer Teams richtet sich darauf aus. Für die Kunden haben wir spezialisierte Teams bestehend aus Sales-Experten, AdOps-Spezialisten und Kreativen. Wir unterscheiden organisatorisch nicht mehr zwischen Direktvertrieb bzw. IO-Business und programmatisch gebuchter Werbung. Auf diese Weise profitieren Kunden in vollem Umfang von unserem Fachwissen und können effizientere Kampagnen durchführen, die ihren Ansprüchen entsprechen.

Um Restriktionen und Scheuklappendenken zu durchbrechen, haben wir zudem ein Creative Lab eingeführt. Das Kreativlabor ermöglicht es allen Talenten sich bei Sublime frei zu entfalten und Wissen nutzbar zu machen, das nicht zwingend Teil des Alltagsgeschäfts ist, aber dazu beiträgt, in diesem wettbewerbsorientierten Markt innovativ und kreativ zu bleiben. Wir haben bereits mehrere innovative Werbeblöcke und Ad Units mithilfe des Creative Lab entwickelt. [Möglicherweise Beispiel nennen] Die Ideen im Creative Lab kommen aus allen Bereichen des Unternehmens. Sei es von Tech Developern, Marketing Spezialisten oder Kreativen. Das Ziel ist es, Silos einzureißen und Wissen und Kreativität Raum zu geben.