Fokusgruppe Digital Commerce

Die Fokusgruppe Digital Commerce im BVDW steht als Thought Leader für die Digitalisierung der Customer Journey. Nicht nur Händler und Brands, sondern auch Logistikunternehmen, Plattformbetreiber, Fintechs und Dienstleister gestalten die Debatte um die aktuellen Herausforderungen. Dabei gibt es eine Vielzahl an Playern und Stakeholdern, deren Interessen sich mit der fortschreitenden Digitalisierung und neuen Technologien wie Künstliche Intelligenz und Voice Assistants verändern. Wir stehen für Transparenz, Aufklärung und Meinungsgeber für eine erfolgreiche Digitalisierung der Customer Journey.

Was tun wir

Education: Wir helfen, die digitalisierte Customer Journey zu verstehen. Wir setzen uns für einen differenzierten Diskurs zum Umgang mit neuen Technologien und den Veränderungen für die Customer Touchpoints ein.

Thought Leadership: Wir betreiben proaktive und reaktive Medienansprache, entwickeln eigene Standpunkte und Positionen und helfen beim Verständnis von neuen Herausforderungen für Brands, Händler und Endkonsument:innen.

Mission Statement

Der Kunde bleibt im Fokus

Die Fokusgruppe Digital Commerce ist ein Netzwerk von Händlern, Plattformbetreibern, Brands, Dienstleistern und Start-Ups, die die Digitalisierung der Customer Journey monitoren. Die ständige Weiterentwicklung des:der Kund:in setzt neue Trends auf die es zu reagieren gilt, sodass wir ständig Antworten auf das neue Nutzungsverhalten finden müssten. Ziel ist es, der:dem Endkonsument:in durch unser Tun bessere Grundlage für eine Kaufentscheidung zu geben.

Wir gestalten das Ökosystem der Zukunft

Was ist das Ökosystem der Zukunft, und wo treffen Händler und Brands aufeinander? An welchen Touchpoints wird in Zukunft der:die Endkonsument:in mit welchen Erwartungen anzutreffen sein? Dies sind die Kernfragen der Fokusgruppe Digital Commerce. Wir verstehen uns als Meinungsführer:innen zu allen Themen rund um die Digitalisierung des Handels und setzen uns für eine hohe Transparenz und Aufklärung in Zeiten der Datenmassen ein.

Vernetzung in der Wertschöpfungskette

Dank Digitalisierung kommen neue Unternehmen auf den Markt, die zu identifizieren und mit den bestehenden, sich teil schon in der Transformation befindenden Unternehmen zu vernetzen. Es muss gelingen, digitalen und analogen Playern die Teilnahme an der Wertschöpfungskette zu ermöglichen. Dabei sind die verschiedenen Schichten („Layer“) der Wertschöpfungskette wie die Plattformökonomieteilhaber, Dienstleister, als auch Regulierung und Politik miteinander zu verknüpfen. Ein einheitliches Verständnis mit dem Umgang von neuen Technologien wie beispielsweise künstliche Intelligenz treibt dabei unser Handeln.   

Arbeitsgruppen - Aktuelle Themen

  1. „Künstliche Intelligenz im Handel“ Sören Stamer
  2. „Conversational Commerce“ Achim Himmelreich
  3. „Connected Commerce“ Conrad Wrobel
  4. „Risiko- und Forderungsmanagement” Adrian Brosterhues-Niedziolka

Vision Digital Commerce

„Die Zeiten, in denen Unternehmen E-Commerce als untergeordneten Vertriebsweg betrachten konnten, sind vorbei. Die Verbraucher von heute sind „always on“ und erledigen ihre Einkäufe, wie es für sie am komfortabelsten ist, mal im stationären Handel, dann wieder online. Beim Online-Shopping werden situationsabhängig Rechner, Tablet oder Smartphone eingesetzt. Mittelfristig werden außerdem über digitale Assistenten getätigte Käufe eine nennenswerte Größenordnung erreichen.“

Fast jeder Zweite würde Weihnachtsmenü liefern lassen

Beinahe jeder Zweite (42 Prozent) würde sich das Weihnachtsessen verzehrfertig nach Hause liefern lassen, beim Weihnachtsshopping ist die Online-Bestellung ebenso beliebt wie der Gang in die Fußgängerzone und Gutscheine zählen zu den beliebtesten Geschenken.

Details