Code of Conduct Programmatic Advertising

 

Mehr als 40 Marktteilnehmer haben bereits den Code of Conduct Programmatic Advertising des BVDW unterschrieben. Damit spricht sich eine breite Basis für konkrete Regelungen für Programmatic Advertising aus.

Die Unterzeichner verpflichten sich, mindestens die definierten Kriterien und Bedingungen einzuhalten und ihre Vertragspartner ebenfalls dazu anzuhalten. Das Ziel ist, durch Ergreifen geeigneter Maßnahmen die Qualität im Programmatic Advertising dauerhaft zu stärken sowie eine hohe Transparenz bei der Nutzung von Programmatic Advertising für alle Teilnehmer erreicht werden. Oberstes Ziel ist die Definition und Festlegung eines qualitativen Grundverständnisses und die Verpflichtung zur Durchführung der notwendigen Maßnahmen aller beteiligten Player zur Einhaltung der Richtlinien, um eine nachhaltige Professionalisierung von Programmatic Advertising für alle Beteiligten in Deutschland zu sichern.

Die Unterzeichner des BVDW Code of Conduct (CoC) Programmatic Advertising mit Regelungen für Vermarkter/Publisher, Sell-Side-Plattformen (SSP), Demand-Side-Plattformen (DSP) und Daten-Anbieter verpflichten sich, im Programmatic Advertising mindestens die nachfolgend definierten Kriterien und Bedingungen für den jeweiligen Marktbereich einzuhalten.

Neben der freiwilligen Selbstverpflichtung gibt es auch begleitende Teilnahmebedingungen, die mit einer Verfahrensordnung den Umgang bei Verstößen regeln.

 
addthis.combluedot.usdel.icio.usdigg.comgoogle.comMister WongYiggIt