29. September 2017

Studie: Jeder dritte Deutsche lehnt Kartenzahlung ab

Düsseldorf, 29. September 2017 – 30 Prozent der Bundesbürger lehnen Kartenzahlung eher ab und zahlen bevorzugt in bar. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage (n=1018) von TNS Kantar im Auftrag des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. hervor. Demnach hat rund ein Fünftel der Deutschen (22 Prozent) Sicherheitsbedenken bei bargeldloser Bezahlung, jeder sechste (16 Prozent) sieht überhaupt keine Vorteile gegenüber der Zahlung mit Bargeld. 

Die Deutschen werden ihrem Ruf als Bargeld-Fans gerecht: Ein Drittel der Bundesbürger lehnen Kartenzahlung grundsätzlich eher ab und nutzen lieber Bargeld zum Bezahlen. Bei den übrigen Befragten hängt die gewählte Bezahlmethode vor allem von der Höhe des Rechnungsbetrages ab – je höher der zu zahlende Betrag, desto beliebter ist die Kartenzahlung: Während bei Kleinstbeträgen 94 Prozent der Befragten Bargeld der Zahlung mit EC- oder Kreditkarte vorziehen, sind es bei Beträgen von über 50 Euro nur noch 30 Prozent. Unabhängig von der Höhe der Zahlung sind die Hinderungsgründe unterschiedlich: Mit 23 Prozent am häufigsten genannt ist die mangelnde Ausgabenkontrolle beim bargeldlosen Zahlen. Sicherheits- und Datenschutzbedenken (22 bzw. 18 Prozent) folgen auf den Plätzen zwei und drei – obwohl im Gegenzug jeder Vierte (26 Prozent) gerade die erhöhte Sicherheit bei größeren Beträgen als Vorteil bargeldlosen Bezahlens sieht. 15 Prozent verzichten auf Kartenzahlung, weil das gewünschte Bezahlverfahren nicht angeboten wird oder es schlicht zu lange dauert. Zumindest in Bezug auf die Geschwindigkeit gehen die Meinungen offenbar auseinander: Drei von zehn Deutschen (28 Prozent) schätzen bargeldlose Bezahlmethoden eben wegen ihrer Schnelligkeit.

„Wir Deutschen waren schon immer einzigartig zurückhaltend, wenn es um bargeldloses Bezahlen ging“, sagt BVDW-Vizepräsident Achim Himmelreich. „Unter anderem werden Sicherheitsbedenken bei Bargeld eher mal ausgeblendet. Das gibt uns aber einen wertvollen Eindruck davon, worauf es den Menschen ankommt, wenn wir beispielsweise an alternativen Zahlungsmethoden wie Mobile Payment arbeiten. Aber viele Aspekte sind extrem subjektiv: Was der eine als Vorteil sieht, nimmt der nächste als Nachteil war.“ Dabei sprechen viele Argumente für bargeldloses Zahlen: Fast die Hälfte der Befragten (43 Prozent) schätzt die Flexibilität, 37 Prozent den Komfort beim Bezahlvorgang. Immerhin jeder sechste Deutsche (16 Prozent) sieht überhaupt keine Vorteile gegenüber Barzahlung.

Download Grafiken:

Unterscheidung nach Kaufpreis

Gründe gegen bargeldloses Zahlen

Gründe für bargeldloses Zahlen

Kontakt: 
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. 
Berliner Allee 57, 
40212 Düsseldorf 
www.bvdw.org

Ansprechpartner für Medien: 
Daniel Borchers, Pressesprecher Marketing und Handel
Tel: +49 30 2062186-21
borchers@bvdw.org 

Tim Sausen, Pressesprecher Wirtschaft und Politik
Tel: +49 211 600456-35
sausen@bvdw.org

Über den BVDW
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die zentrale Interessenvertretung für Unternehmen, die digitale Geschäftsmodelle betreiben und im Bereich der digitalen Wertschöpfung tätig sind. Mit Mitgliedsunternehmen aus unterschiedlichsten Segmenten der Internetindustrie ist der BVDW interdisziplinär verankert und hat damit einen ganzheitlichen Blick auf die Themen der Digitalen Wirtschaft. Der BVDW hat es sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Angebote – Inhalte, Dienste und Technologien – transparent zu machen und so deren Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern. Außerdem ist der Verband kompetenter Ansprechpartner zu aktuellen Themen und Entwicklungen der Digitalbranche in Deutschland und liefert mit Zahlen, Daten und Fakten wichtige Orientierung zu einem der zentralen Zukunftsfelder der deutschen Wirtschaft. Im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen, nationalen und internationalen Interessengruppen unterstützt der BVDW ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche. Fußend auf den Säulen Marktentwicklung, Marktaufklärung und Marktregulierung bündelt der BVDW führendes Digital-Know-how, um eine positive Entwicklung der führenden Wachstumsbranche der deutschen Wirtschaft nachhaltig mitzugestalten. Gleichzeitig sorgt der BVDW als Zentralorgan der Digitalen Wirtschaft mit Standards und verbindlichen Richtlinien für Branchenakteure für Markttransparenz und Angebotsgüte für die Nutzerseite und die Öffentlichkeit. Wir sind das Netz.


addthis.combluedot.usdel.icio.usdigg.comgoogle.comMister WongYiggIt