Mark Wächter beim Mobile World Congress: "Eine extreme Leistungsschau"

Veröffentlicht am: 07.03.2017

Mark Wächter, Vorsitzender der Fokusgruppe Mobile im BVDW, besucht den Mobile World Congress (MWC) in Barcelona schon seit vielen Jahren. In einem kurzen Gespräch erläutert er, warum er seiner Tradition treu bleibt, welche Themen und Entwicklungen dort noch zu wenig stattfinden und wie er als Vorsitzender der Fokusgruppe Mobile von seinen beim MWC gesammelten Eindrücken profitiert.

Was genau zieht dich jedes Jahr zum MWC? Worauf hast du dich in diesem Jahr besonders gefreut?

Mark Wächter: Der MWC ist das globale Branchentreffen schlechthin und für mich als weltweit vernetzter Mobilista ist das quasi eine Woche Speed-Dating mit wichtigen Kontakten des Mobile-Ökosystems - und das auf sehr hohem Niveau, was das Know-how und das Management-Level der Gesprächspartner angeht. Man bekommt in kurzer Zeit einen guten Überblick über Entwicklungen in der Branche. In diesem Jahr stand Mobile als Hub in der Digitalen Transformation im Fokus. Immer mehr Sektoren werden von der gewaltigen Techwelle Mobile erfasst und durchgeschüttelt, da Mobile neben Smartphones, Phablets und Tablets eben mitterweile auch Wearables, AR/VR, Connected Cars und Insideables sowie Bots umfasst.

Du hast einen guten Überblick über die aktuellen Marktentwicklungen. Welche finden deiner Meinung nach auf dem Mobile World Congress noch zu wenig statt? 

Mark Wächter: Der MWC ist eine extreme Leistungsschau. Es geht um Devices, latest Gadgets und die Connected World. Das, was Mobile technisch heute kann, wird gezeigt. Mit 4YFN gibt es auch eine großartige Startup-Plattform, die die ganze Vitalität der Branche aufzeigt. Mir fehlt noch die ethische Auseinandersetzung über die Auswirkungen der technologischen Entwicklung auf uns Menschen und was uns ausmacht. Es gab hervorragend besetzte Side-Events ausserhalb der Messe zum Thema Tech vs. Human. Für nächstes Jahr wünsche ich mir solche Diskussion auch auf den Haupt-Panels der Show. Des Weiteren ist der MWC immer noch eine primär Asien/Europa/USA getriebene Messe. Mobile ist eine globale Plattform und dem sollte mehr Rechnung getragen werden.

Welche Erkenntnisse nimmst du mit für deine Arbeit als Vorsitzender der Fokusgruppe Mobile im BVDW? 

Mark Wächter: In der Fokusgruppe Mobile beschäftigen wir uns sehr mit der technologischen Weiterentwicklung des Mediums Mobile. Mobile durchdringt ja nicht nur die Gesellschaft und alle Branchen, sondern spielt als Plattform mittlerweile bei allen Verbandsthemen die zentrale Rolle. So hat sich die Fokusgruppe Mobile in den elf Jahren ihres Bestehens von einer Interessenvertretung für die Mobilistas zu einem verbandsinternen Beratungshaus für alle technologischen und vermarktungsrelevanten Themen rund um Mobile Devices entwickelt. Der Besuch des MWC gibt einem in puncto Mobile neue Impulse für alle Sektoren der Digitalen Wirtschaft - von Automotive über Creativity, Health, IoT, Marketing, Smart Cities bis zu Security und Social.

 

Links

Fokusgruppe Mobile im BVDW

 
addthis.com bluedot.us del.icio.us digg.com google.com Mister Wong YiggIt