BVDW-Summit: Datensouveränität: Diskussionstag zur digitalisierten Gesellschaft und den Umgang mit Daten

Veröffentlicht am: 03.05.2017

Wie wirkt sich die Digitalisierung auf unsere Gesellschaft aus? Wie können Big Data und Datensouveränität zusammen funktionieren? Diese und weitere Fragen diskutiert der BVDW auf seinem Summit: Datensouveränität mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik am 20. Juni 2017 in Berlin. Zielgruppe sind vor allem Geschäftsführer, CDOs und Business Developer aus der digitalen Wirtschaft. Aber auch die Nutzer digitaler Medien sind aufgerufen, sich an der Debatte zu beteiligen. Sichern Sie sich jetzt Ihr Ticket und gestalten Sie mit!

Der Thementag soll einen Überblick über die Digitalstrategien der zur Bundestagswahl antretenden Parteien geben und in verschiedenen Sessions Fragen wie Datenschutz, IT-Sicherheit und Dateneigentumsfragen erörtern. Alle Teilnehmer können an den Diskussionen interaktiv teilnehmen und über vorgestellte Vorschläge und Konzepte abstimmen. In einer Abschlussrunde stellen wir die Abstimmungsergebnisse vor und wagen mit den eingeladenen Experten einen Ausblick auf die Möglichkeiten, aber auch die ethischen Grenzen der gesellschaftlichen Digitalisierung. 

Gäste u.a.:

  • Anke Domscheit-Berg (Die Linke)
  • Katharina Dröge (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Lars Klingbeil (SPD)
  • Bernd Schlömer (FDP)
  • Dr. Ole Schröder (Bundesministerium des Innern)
  • Dirk Wiese (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie)
  • Dennis Kaben (Google)
  • Prof. Karl-Heinz Fezer (Uni Konstanz)
  • Frederik Richter (Stiftung Datenschutz)
  • Prof. Gerald Spindler (Uni Göttingen)


Weitere Informationen zum BVDW-Summit: Datensouveränität unter www.data-summit.de

 
addthis.com bluedot.us del.icio.us digg.com google.com Mister Wong YiggIt