ARD/ZDF-Onlinestudie 2011: Internetnutzung in Deutschland

Veröffentlicht am: 04.07.2011

3 von 4 Deutschen sind online – starker Zuwachs bei den Über-60-Jährigen

Die Internetverbreitung in Deutschland erreicht eine neue Rekordmarke: Mit 51,7 Mio. Internetnutzern wurde erstmals die 50 Millionen-Marke durchbrochen. Dies entspricht einem Bevölkerungsanteil von 73,3 Prozent (2010: 69,4%). Gegenüber dem Vorjahr kamen 2,7 Mio. neue Onliner hinzu. Der Zuwachs geht vor allem auf die Über-60-Jährigen zurück: 34,5 Prozent der Über-60-Jährigen sind inzwischen online, was einer Steigerungsrate von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Auch nähern sich die Anteile weiblicher und männlicher Internetnutzer immer mehr an: 68,5 Prozent der Frauen (+ 8%) und 78,3 Prozent der Männer (+ 4%) nutzen das Internet.

Dies sind die Kernergebnisse der bundesweit repräsentativen ARD/ZDF-Onlinestudie 2011, die im Frühjahr 2011 zum 15. Mal erhoben wurden. Die ARD/ZDF-Onlinestudien werden seit 1997 jährlich durchgeführt. 1997 war die ARD-Onlinestudie die erste Repräsentativuntersuchung zum damals noch „neuen Medium" Internet in Europa. 6,5 Prozent der Deutschen waren 1997 online. Wie keine andere Internetstudie weist die ARD/ZDF-Onlinestudie mit nunmehr 15 Erhebungen eine Forschungskontinuität auf, wodurch die Meilensteine der Internetentwicklung präzise abgebildet werden: Vom Kommunikations- und Informationsnetz mit wenigen hoch gebildeten Nutzern 1997 über die ersten Gehversuche im Web 2.0 bis hin zu den Massenphänomenen Communities und Multimedia.

 

Links

Weitere Informationen

 
addthis.com bluedot.us del.icio.us digg.com google.com Mister Wong YiggIt