Datenpolitik

 

Deutschland und Europa brauchen eine übergreifende Datenpolitik, die das gesellschaftliche und wirtschaftliche Potential von Daten als Rohstoff des 21. Jahrhunderts nutzbar macht. Ziel der Datenpolitik ist es, Europa nachhaltig als Datenstandort zu etablieren, an dem gezielt die Nutzung von Daten – in Wissenschaft, Öffentlichkeit und der  Wirtschaft – gefördert wird und der gleichzeitig den Rahmen bietet, das Vertrauen des Einzelnen in die Datenverarbeitung nachhaltig zu sichern.

Digitaler Binnenmarkt

Am 06. Mai 2015 hat die EU-Kommission ihre digitale Binnenmarktstrategie vorgestellt und darin einen „Drei-Säulen-Plan“ unter anderem zur Schaffung besserer Rahmenbedingungen für digitale Netze und Dienstleistungen angekündigt.

Nach Ansicht der Kommission müssen regulierungsbedingte Barrieren beseitigt und die 28 nationalen Märkte zu einem einzigen zusammengeführt werden. Dadurch könnten jährlich 415 Milliarden Euro erwirtschaftet und Hunderttausende neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Die Binnenmarktstrategie besteht aus 3 tragenden Säulen:

  • Besserer Zugang zu digitalen Waren und Dienstleistungen für Verbraucher in ganz Europa
  • Bestmögliche Ausschöpfung des Wachstumspotentials der digitalen Wirtschaft
  • Neue Bedingungen für florierende digitale Netze und innovative Dienste

Webseite der EU-Kommission

 
addthis.combluedot.usdel.icio.usdigg.comgoogle.comMister WongYiggIt