05. August 2009

BVDW: Deutscher Internet Rat (DIR) formiert sich

Prof. Dr. Hartmut Pohl leitet Initiative für Datenschutz in digitalen Welten

Prof. Dr. Hartmut Pohl

Düsseldorf, 06. August 2009 – Die vom Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ins Leben gerufene Initiative Deutscher Internet Rat (DIR) zum Datenschutz in digitalen Welten nimmt konkrete Formen an. Mit Prof. Dr. Hartmut Pohl konnte jetzt einer der renommiertesten Datenschutz- und IT-Sicherheitsexperten für die Leitung gewonnen werden. Prof. Dr. Pohl übernimmt seine Aufgabe mit sofortiger Wirkung.

Mit dem Deutschen Internet Rat (DIR) baut der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. die wichtigste Initiative zur Harmonisierung von Verbraucher- und Wirtschaftsinteressen im Internet auf. Das Konzept des DIR wird von relevanten Marktteilnehmern getragen und erfreut sich bereits einer breiten Unterstützung von Unternehmen der digitalen Wirtschaft, Verbänden, Ministerien und der Politik. Mit der Verpflichtung von Prof. Pohl nimmt der DIR nun auch nach außen sichtbar Gestalt an.

„Es ist uns gelungen, mit Prof. Pohl einen der renommiertesten Experten Deutschlands für Datenschutz- und Sicherheitsfragen als strategischen Berater zu gewinnen“, betont Matthias Ehrlich, Vizepräsident des BVDW. „Mit seiner Expertise und Erfahrung können wir nun die nächsten Maßnahmen fundiert angehen“, so Ehrlich weiter.

Die Leitung des DIR ist für Prof. Pohl eine weitere Herausforderung in seiner langjährigen Tätigkeit im Bereich Datenschutz- und IT-Sicherheit.  „Es ist notwendig, dass wir im Online-Datenschutz eine freiwillige Selbstregulierung implementieren und damit für mehr Sicherheit und Transparenz in den digitalen Welten sorgen“, so Prof. Pohl zu seinen Aufgaben.

Der DIR sieht die Formulierung und Etablierung eines Anwendungskodex zur freiwilligen Selbstregulierung vor und  erarbeitet zeitnah praxistaugliche Standards zur Umsetzung von Daten- und Verbraucherschutz in digitalen Welten. Wichtiger Bestandteil ist eine transparente und nutzerfreundliche Qualitätszertifizierung von Unternehmen anhand eines Datenschutz-Gütesiegels, welches im Rahmen der Verbraucherkommunikation einsetzbar ist.

Zu Beginn seines Engagements hat Prof. Pohl klare Vorstellungen zur Positionierung des DIR: „In der Wahrnehmung der Verbraucher muss das DIR-Siegel ebenso leicht verständlich sein, wie Kennzeichnungen im Lebensmittelbereich. Entscheidend ist, dass das DIR-Konzept im Unterschied zu vielen anderen Selbstverpflichtungsansätzen die Schaffung einer Beschwerdestelle beinhaltet, die entsprechende Verstöße auch sanktionieren kann. Das wird mittelfristig zu einer hohen Akzeptanz und Wertigkeit des DIR beitragen.“

Weitere Informationen und Bildmaterial auf Anfrage.


Kontakt:
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Kaistraße 14, 40221 Düsseldorf
www.bvdw.org

Ansprechpartner für BVDW-Mitglieder:
Thomas Schauf, Fachgruppenmanager
Tel: +49 (0)211 600456-16, Fax: -33
schauf@bvdw.org

Ansprechpartner für Politik und Verbände:
Peter Bisa, medienpolitischer Sprecher
Tel: +49 (0)2202 9823-94, Fax: -95
bisa@bvdw.org

Ansprechpartner für die Presse:
Ingo Notthoff, Pressesprecher
Tel: +49 (0)211 600456-25, Fax: -33
notthoff@bvdw.org


Über den BVDW:
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung für Unternehmen im Bereich interaktives Marketing, digitale Inhalte und interaktive Wertschöpfung. Der BVDW ist interdisziplinär verankert und hat damit einen ganzheitlichen Blick auf die Themen der Digitalen Wirtschaft. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Medien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern. Im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen stehend unterstützt der BVDW ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche. Wir sind das Netz.

Prof. Dr. Hartmut Pohl:
Hartmut Pohl ist seit 1996 Professor für 'Informationssicherheit' im Fachbereich Informatik der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, St. Augustin. Zudem pflegt er die fachliche Zusammenarbeit mit den Datenschutzbehörden des Bundes und der Länder und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) sowie mit Verbänden wie der Gesellschaft für Informatik e.V. (GI). Darüber hinaus ist er u.a. im International Board of Referees der Zeitschrift 'Computers & Security' und wird als Sachverständiger vom Deutschen Bundestag und als Gutachter vom Bundesverfassungsgericht hinzugezogen.


Dateien:
Download (83.41KB)
addthis.combluedot.usdel.icio.usdigg.comgoogle.comMister WongYiggIt